Logo Rad-Mallorca.de
Garmin eTrex Touch 25

Garmin eTrex Touch 25

Mit dem Nachfolger des tollen Dakota geht Garmin neue Wege. Der Name 'eTrex Touch' ist nicht das einzige Verwirrende an dem kleinen GPS-Gerät. So müssen sich Umsteiger an eine geänderte Menüführung gewöhnen.
Das aktuelle Garmin Touchscreen-Modell (Stand 10/2015) richtet sich wieder an Tourenradler, Wanderer, Geocacher, MTBler … ein typisches Allround Outdoor-GPS-Gerät also. Mit der sogenannten „TopoActive“ ist eine (auf OpenStreetMap basierende) Europakarte vorinstalliert. Außerdem ist die bewährte Garmin Radhalterung im Lieferumfang enthalten.

[UPDATE 08/2017: Wir empfehlen und verleihen den Touch nur an Radfahrer, hier kommen die Stärken des Kleinen zum Vorschein: geringes Gewicht, gute Ablesbarkeit sowie Änderung der Ansicht per Wischen von Karte auf Radcomputer, Höhenprofil etc.
Für Geocaching in Gruppen (wo die Bedienung schnell erklärt werden muss) ist der eTrex Touch suboptimal, daher nutzen, empfehlen und verleihen wir hier immer noch den einfachst zu bedienenden Dakota 10/20.]

Markteinführung: 09/2015
Preis: ca. 190,- Euro
Gewicht: 159 g
Abmessungen: 5.8 x 10.2 x 3.3 cm (BxHxT)
Display: 3.6 x 5.5 cm, 160 x 240 Pixel (BxH)

Betriebsdauer: ca. 16 h

Dieses GPS-Gerät kannst du mieten
(Kostenlose Beratung unter Tel. 0 63 73 / 50 84 89)

Speicher und Funktionen

Interner Speicher: 8000 MB
MicroSD Slot
Elektronischer Kompass
Barometrischer Höhenmesser
Kamera
Drahtlose Datenübertragung
Benutzerprofile

Wegpunkte: 4000
Routen: 200 [Wegpunkte pro Route: 250]
Tracks: 200 [Punkte pro Track: 10000, Punkte aktive Trackaufzeichnung: 10000]

GPX direkt aufs Gerät kopierbar
automatisches Routing
papierlos Geocaching

Eignung und Bewertung

Bedienbarkeit/Handling
Menüführung
Die Menüführung hat sich im Vergleich zu allen bisherigen Garmin-GPS-Geräten komplett geändert. Es gibt zwar einen klassischen Modus (unter Einstellungen/System aktivieren), allerdings ist auch dieser, aufgrund umständlicher/unlogischer Abfolgen, wenig intuitiv.
Die Einhandbedienung (ich tippe z.B. mit dem linken Daumen) funktioniert gut.
Für Radfahrer schön gelöst: Änderung der Funktion/Ansicht per Wischen von Karte auf Radcomputer, Höhenprofil etc.
Sehr nervig: nach einer Zieleingabe (Wegpunkt, Track …) zwingt einem das Gerät zur Aufzeichnung einer Aktivität (permanentes Popup unten: Start).
Tipp: die Zieleingabe und Karte zum erweiterten Hauptmenü hinzufügen (obere rechte Taste). Menü u.r. Schublade einrichten: + Hinzufügen > Anwendungen > Zieleingabe.

Display Größe
Ablesbarkeit
Wieder mal ein (nicht nur im Vergleich zur Gerätegröße) sehr kleines Display. Die Ablesbarkeit hat sich bei den bisherigen Einsätzen unter unterschiedlichen Witterungsbedingungen (Sonne, Wollken) als ordentlich erwiesen.

GPS-Empfang/Genauigkeit
Empfangs- bzw. Genauigkeitsprobleme (wie beim Oregon 600) sind bisher nicht aufgetreten.

Handlichkeit (Größe/Form/Gewicht):
Outdoor-Tauglichkeit (Robustheit)
Verarbeitung
Wertige, stabile Verarbeitung. Die Abdeckung der USB-Buchse (eine Schwachstelle des Dakota Vorgängers) wurde clever verschraubt. Wie schon beim Oregon 600 steht die Befestigungsschiene der Radhalterung heraus. Bei Vorgängermodell Dakota 20 war diese eingelassen und somit lag dieser wesentlich angenehmer in der Hand.

Funktionsumfang
Speicher

Eignung:
Wandern
Geocaching
Tourenrad
Mountainbike
Rennrad

Kartenmaterial

Vorinstallierte Detail-Karten [Garmin TopoActive für Europa]
Satelliten-/Rasterkarten tauglich


Hinweis:
Alle Bewertungen sind das Resultat aus eigener Erfahrung sowie aus unseren GPS-Kursen. Die technischen Werte beziehen sich auf Angaben des Herstellers.
Fotos Garmin.de