Logo Rad-Mallorca.de

Online-Routenplaner: Komoot

Was ist Komoot?

Stand/Update 02/2019

Für viele GPS-affine Rad- und Wanderfreunde ist komoot bei der Tourenplanung sowie bei der Navigation die erste Wahl. Nicht nur, weil sie die unkomplizierte Anwendung schätzen, sondern auch, weil es der Einstieg in ihre GPS-Welt war. Dennoch existieren viele Missverständnisse bzw. falsche Vorstellungen, vor allem in Kombination mit Garmin-Navis.

  • Komoot ist in erster Linie ein Online-Routenplaner für Radfahrer und Wanderer, d.h. es können im Browser Touren geplant, gespeichert und exportiert werden.
  • Außerdem ist komoot eine äußerst umfangreiche Quelle an bereits geplanten oder gemachten Touren, basierend auf einer Community.
  • Neben der plattformunabhängigen Variante im Internet-Browser, wird eine App für iPhones und Android-Smartphones angeboten. Hiermit kann, neben der Touren-Suche und -Planung, auch eine Navigation gestartet werden.

Online-Routenplaner

Der plattformunabhängige (Windows, macOS, Android, Linux) Routenplaner kann im Webbrowser (Chrome, Firefox, Edge, Opera) unter www.komoot.de/plan aufgerufen und genutzt werden. Diese Online-Anwendung ist nicht nur das Herzstück des Systems, sondern auch die größte Stärke.

komoot Routenplaner

Um Touren speichern oder exportieren zu können, ist eine Registrierung notwendig. Die erste Region ist kostenlos freischaltbar (z.B. Karlsruhe), ab dann 3,99 EUR pro Einzelregion. Tipp: erstmal kostenlos probieren, und dann (statt weiterer Einzelregionen oder dem Regionen-Paket) auf ein weltweites Komplett-Paket Angebot für 19,99 EUR warten.

Kurzanleitung Touren-Planung

  1. Im Suchfeld oben links kannst du nach einem Ort, einer Adresse oder auch einer Sehenswürdigkeit (z.B. Schloss Karlsruhe) suchen.
  2. Beim Klick ins Suchfeld erscheint sofort eine Auswahl an POIs wie Highlights, Sehenswürdigkeiten, Essen und Trinken oder auch Parkplätze. Durch Setzen eines Häkchens, werden diese als Wegpunkte auf der Karte angezeigt.
  3. Nachdem du fündig geworden bist, lege bitte fest, ob du an der Stelle starten möchtest oder ob dies dein Ziel ist. Für eine Onroad-Routenplanung, also auf Wegen und Straßen, muss "Wege folgen" aktiv sein.
  4. Jetzt solltest du jetzt festlegen, ob du von A nach B gelangen willst (nur Hinweg) oder ob du eine Rundtour (Hin- und Rückweg) planen möchtest. Wichtig ist, dass du ein Gefühl für den Maßstab der Karte (Leiste unten Links) entwickelst, also erst mal ranzoomen (per Mausrad oder + -), damit Orte und POIs gut sichtbar sind. Per gedrückter linker Maustaste lässt sich die Karte verschieben.
  5. Per Linksklick in die karte lässt sich ein Wegpunkt erstellen, dies kann ein einfacher Wegpunkt sein (unabhängig von Straßen und vorhandenen POIs) oder (bei Klick auf ein POI) wird dieser als Ziel vorgeschlagen.
  6. Bei einer einfachen Route (2 Punkte) werden schon mehrere Möglichkeiten angezeigt, du kannst per Klick darauf eine auswählen. Besser ist es jedoch weitere Wegpunkte zur Tour hinzuzufügen, dazu auf einen POI klicken und "zur Tour hinzufügen”.
  7. Indem du auf die blaue Route oder auf einen Wegpunkt klickst, dann die linke Maustast gedrückt hälst, lässt sich ein Punkt verschieben oder (falls noch nicht vorhanden) neu erstellen
  8. TIPP: über die Browser Buttons/Pfeile lassen sich Aktionen rückgängig machen oder wiederherstellen.
komoot Android App
App für Android Smartphones

Komoot und Android-Smartphones

Prinzipiell beherrscht die komoot Android-App alles, was auch die Browser Version kann plus Navigation und Touren-Aufzeichnung. Die Tourenplanung ist dabei, aufgrund des meist kleineren Displays und der Touch-Bedienung, etwas unkomfortabeler als mit der Maus am PC. Alle dort gespeicherten Touren landen automatisch auch auf dem Smartphone, dort kann (ohne Umweg Touren-Download oder Datenübertragung) sofort eine Navigation gestartet werden.

Klasse: per Klick lassen sich Touren + dazu benötige Karten offline verfügbar machen.

Achtung: Im Gegensatz zu BaseCamp am PC oder auch Locus Map am Android-Smartphone ist ohne mobile Internetverbindung oder WLAN keine Tourenplanung möglich.

Garmin Oregon

Komoot und Garmin-GPS-Geräte

Wer am PC im Browser seine Touren plant um diese anschließend auf dem Garmin-Gerät zur Navigation zu nutzen, muss als erstes die Tour speichern. Die unter dem eigenen oder vorgeschlagenen Namen gespeicherten Touren findest du wie folgt: Klick/Mouseover rechts oben auf deinen Nutzernamen > Touren > geplant.
Dort kannst du die Tour "Für GPS-Gerät herunterladen", dies funktioniert nur, wenn diese in einer freigeschalteten Kartenregion liegt!

Der GPX-Track-Download sowie die anschließende Datenübertrageung erfolgt auf klassische Weise, also per USB-Kabel aufs Gerät in den Ordner Garmin > GPX/New Files kopieren. Oder in Basecamp importieren und dann ans Gerät senden.

Leider werden die Highlights/Wegpunkte nicht mit übertragen, bzw. sind allgemein nicht downloadbar!

Hinweis: Auf manche Garmin-Navis (Oregon 700, Edge 1030/1000/Explore) lässt sich die komoot-App aus dem 'Connect IQ Store' installieren. Damit ist (in Kombination mit dem Smartphone und der dort installierten 'Garmin Connect Mobile App') eine Datenübertragung per Bluetooth möglich. Die Einrichtung ist recht kompliziert, funktioniert dann aber zuverlässig. Weitere Infos dazu unter www.komoot.de/garmin

Fazit / Vor- und Nachteile des Systems komoot

Für GPS-Einsteiger, die möglichst schnell zum Erfolg kommen wollen, ist komoot optimal. Für einige Anwendungen ist das weitgehend geschlossene System allerdings ungeeignet bzw. es stößt an seine Grenzen. Kein ambitionierter Bergsportler oder Abenteurer wird damit seine Routen planen oder gar navigieren. Auch in der Radsport oder Geocaching-Szene kommen andere Apps oder Planungs-Tools zum Einsatz.

plus

  • sehr einfache Handhabung, kurze Einarbeitungszeit bzw. steile Lernkurve
  • weltweit OpenStreetMap oder Google Kartenmaterial freischaltbar (recht günstige Pakete)
  • gute und schnelle Ergebnisse bei der Highlight- und Erlebnis-orientierten Tourenplanung
  • Offline-Funktionalität: Touren, sowie das dazugehörende Kartenmaterial, lassen sich unkompliziert auf den lokalen Speicher des Smartphones laden.
  • Umfangreiche Sammlung an POIs, bzw. Highlights: Sehenswürdigkeiten, Parkplätze, Restaurants etc.
  • Smartphone: Planungs- und Navigations-App in einem, d.h. es entfällt die Datenübertragung
  • Support, Wissensdatenbank und zahlreiche Tutorials im Netz, zudem hilft der Austausch mit der Community bei Problemen

minus

  • weitgehend geschlossenes System mit allen daraus resultierenden Vorteilen (Einfachheit) und Nachteilen (Begrenztheit)
  • GPX-Export NUR in der Browserversion
  • Highlights/Wegpunkte nicht als GPX downloadbar
  • als Onroad Planungs- und Navigations-System konzipiert (also auf Straßen und Wegen) und demnach nur eingeschränkt zur Planung/Peilung per Luftlinie einsetzbar.
  • gleichzeitige Darstellung von mehreren Tracks nicht möglich, wenige Bearbeitungsmöglichkeiten
  • eingeschränkte Auswahl der Karten: es können z.B. keine Maps auf Basis der Landesvermessungsämter (Kompass, MagicMaps), oder gar selbst gescannte Karten zur Planung oder Navigation verwendet werden.

Links und Weiteres

Komoot ist 2019 erstmals Teil unserer GPS-Kurse beim ADFC Karlsruhe, und zwar beim Aufbaukurs GPS-Software sowie beim GPS-Kurs Navigation mit dem Android Smartphone.

Komoot Wissensdatenbank