Rad-Mallorca.de
Sie sind hier:Home » GPS » Garmin GPSmap 62s
Garmin GPSmap 62s

Garmin GPSmap 62s

Auf der einen Seite stellt das Gerät in Form, Tastenbedienung und Robustheit die Nachfolge des legendären GPSmap 60 csx dar. Auf der andern Seite sind Gerätesoftware, Speicher und Funktionen mit der Oregon/Dakota Serie zu vergleichen. In Punkto Outdoortauglichkeit und Ablesbarkeit liegt der 62er im Vergleich mit den Touchscreen-Modellen eindeutig vorne. Der Nachteil ist allerdings das hohe Gewicht sowie das in Relation zur Gerätegröße kleine Display.

[UPDATE 08/2017: Obwohl der 62s (Markteinführung 2010) schon einige Jahre auf dem Buckel hat und das 2014 erschienene Nachfolgegerät 64s (zum Glück!) wenig neues zu bieten hatte, sind beide Modelle im Bereich Tastengeräte unschlagbar. Lediglich bei heftigen Geländefahrten (z.B. MTB Downhill) hat sich das Gerät in Kombi mit der Garmin-Halterung als zu schwer erwiesen. Auch für Geocaching in Teams sind kleinere Dakota Touchscreengeräte sinnvoller. Mittlerweile habe auch die Oregon 600/700er Modelle bzgl. Ablesbarkeit auf dem Bike keine Nachteile mehr.]

Preis: ca. 250,- Euro
Gewicht: 260 g
Abmessungen: 6.1 x 16 x 3.6 cm (BxHxT)
Display: 3.8 x 5.4 cm, 160 x 240 Pixel (BxH)
Transflektiv, 65.000 Farben, TFT
Betriebsdauer: ca. 20 h

» Garmin GPSmap 62s kaufen

» Dieses GPS-Gerät kannst du mieten
(Kostenlose Beratung unter Tel. 0 63 73 / 50 84 89)

Speicher und Funktionen

Interner Speicher: 1740 MB | MicroSD Slot: ja
Elektronischer Kompass: ja | Barometrischer Höhenmesser: ja
Kamera: nein | Drahtlose Datenübertragung: ja
Benutzerprofile: ja |

Wegpunkte: 2000
Routen: 200 | Wegpunkte pro Route: 250
Tracks: 200 | Punkte pro Track: 10000 | Punkte aktive Trackaufzeichnung: 10000 |

GPX direkt aufs Gerät kopierbar: ja | automatisches Routing: ja
papierlos Geocaching: ja

Eignung und Bewertung

Bedienbarkeit/Handling: | Menüführung:
Dank beschrifteter, vorne liegender Tasten auch auf dem Rad oder mit Handschuhen gut zu bedienen. Menüs, Seiten und Funktionen sind schneller als bei den Touchscreen-Modellen zu erreichen, allerdings ist die Menüführung dafür nicht ganz so intuitiv.

Display Größe: | Ablesbarkeit:
Gute Ablesbarkeit, etwas weniger hell als beim 60er Vorgängermodell. Das Display hat allerdings nur die Größe und Auflösung des deutlich kleineren Dakotas!

Empfang/Genauigkeit:
Erreicht nicht ganz das Niveau des Vorgängers.

Handlichkeit (Größe/Form/Gewicht):
Outdoor-Tauglichkeit (Robustheit): | Verarbeitung:
Sehr outdoortauglich dank eines robusten und wasserdichten Gehäuses mit umschließender Gummierung. Der 62er liegt wie der Vorgänger auch gut in der Hand, ist allerdings das größte und schwerste aller Garmin-Outdoor-Geräte.

Funktionsumfang: | Speicher:
Der Speicher mit intern 1,7 GB lässt keine Wünsche offen, hier liegt der 62er ganz klar vorne. Auch lassen sich mit der Garmin-Software Basecamp GPS-Daten direkt auf dem Gerät erstellen und bearbeiten.

Eignung Wandern: | Geocaching:
Tourenrad: | Mountainbike: | Rennrad:
Ein typisches Outdoor-Allround-Gerät, also für Radfahrer jeder Art, Wanderer und/oder Geocacher gut geeignet.

Kartenmaterial

Vorinstallierte Detail-Karten: nein | Satelliten-/Rasterkarten tauglich: ja

Große Auswahl an Garmin Vektorkarten (Straßen, Topo) sowie an kostenfreiem OpenStreetMap Kartenmaterial. Auch z.B. MagicMaps Rasterkarten oder Luftaufnahmen können auf den 62er übertragen werden, allerdings nur in Ausschnitten bzw. keine kompletten Kartensätze.


Hinweis:
Alle Bewertungen sind das Resultat aus eigener Erfahrung sowie aus unseren GPS-Kursen. Die technischen Werte beziehen sich auf Angaben des Herstellers.
Fotos Garmin.de


 
Kontakt Impressum © 2006-2017 MEDIA-TOURS
RadReisen / Tipps